Qualitätsbewusstsein

Jede Menge Qualität

Mitarbeiter Labor Qualität
Eigentlich beschreibt der Begriff „Qualität“ nur ganz neutral eine bestimmte Beschaffenheit. Doch gemeinhin wird mit ihm automatisch etwas Gutes, Wertvolles assoziiert. An den Fragen, was Qualität Made in Germany ausmacht und wann sie wirklich gut ist und am Beweis, dass sich Qualität und Quantität nicht ausschließen, daran arbeitet die Dressler Group schon seit 1978 erfolgreich – stets gemeinsam mit ihren Kunden. Je vertrauter und selbstverständlicher etwas klingt (Beispiel Qualität), desto komplexer und umfassender ist oft eine präzise Erklärung. Mit beidem – Qualität und Präzision – kennt sich die Dressler Group bestens aus, gehören beide Begriffe doch seit jeher zu den Grundpfeilern des Familienunternehmens, das sich in Deutschland in der Branche als Qualitätsmarktführer etabliert hat.
Jan Portrait Seite NEU 2019

Unter Qualität verstehen wir auch, es unseren Kunden so einfach wie möglich zu machen. Daher sind uns enge persönliche Kontakte sehr wichtig. Anscheinend bekommen wir das recht gut hin, denn viele unserer Kunden bezeichnen die Zusammenarbeit mit uns als "Mahlen bei Freunden".

Jan Dressler, CEO

„Qualität hat sehr viele Facetten. Harte, aber auch viele weiche Kriterien. Denn nicht alles lässt sich anhand von Normen und Vorschriften bewerten“, sagt Jan Dressler, gemeinsam mit seinem Bruder Axel geschäftsführender Gesellschafter der Dressler Group. „Einer der wichtigsten Punkte ist, dass wir am Anfang eines jeden Auftrags gemeinsam mit unseren Kunden die jeweilige Spezifikation, also die Beschaffenheit der Pulver erarbeiten“. Nur so ist sichergestellt, dass die Pulver das leisten, was die Kunden brauchen. Denn letztlich ist nicht nur der Rohstoff an sich ausschlaggebend für den erfolgreichen Einsatz, sondern die Aufbereitung und Veredelung durch Dressler. Ein ungeeignetes Pulver hätte für die weiteren Zwischen- und Endprodukte fatale Folgen – sogar, wenn Verarbeitung und Veredelung für sich genommen völlig einwandfrei wären.

Georg Grupp im Labor, Seitenprofil
Qualität, Mood
Qualität, Mood

Damit ist klar: Die stets individuellen Spezifikationen ergeben sich nicht nebenbei bei einem lockeren Plausch am Mittagstisch, sondern nur durch aufwendige Detailarbeit von Experten mit langjähriger Erfahrung. Dr. Georg Krupp ist beispielsweise so ein Experte. Der Chemiker arbeitet seit rund 19 Jahren in der Dressler Group und ist Leiter des Qualitätsmanagements bei Linus. Diese Tochterfirma ist spezialisiert auf die Lohnmahlung unter Reinraumbedingungen. Georg Krupps Herangehens- und Arbeitsweise stehen exemplarisch für die gesamte Dressler Group. „Unsere Kunden haben ganz unterschiedliche Anforderungen und Erwartungen. Und auch wenn es banal klingen mag: Entscheidend ist, dass wir zuerst einmal sehr genau zuhören und so lange nachfragen, bis alle Unklarheiten beseitigt sind. Erst danach fangen wir mit analysieren, rechnen und probieren an“, sagt Krupp. Und ergänzt, was die oftmals sehr langjährigen Dressler-Kunden besonders schätzen: „Wir verstehen unsere Kunden durch und durch. Nur so können wir ihnen ihr komplexes Geschäft so einfach wie möglich machen und genau das liefern, was sie brauchen.“ Und manchmal auch mehr als das: Bisweilen bekommen die Kunden obendrauf Lösungen, von deren Bedarf sie bei der eigentlichen Auftragsbesprechung noch gar keine Ahnung hatten – ein für Dressler-Kunden typischer Mehrwert.

Entwicklungsarbeit

Sind die Anforderungen definiert, folgt die klassische Entwicklungsarbeit. Dabei kann die Dressler Group auf einen enormen Erfahrungsschatz aus fast 40 Jahren Firmenhistorie zurückgreifen, der sich nicht kopieren lässt. Reicht der einmal nicht aus, wird so lange getüftelt und probiert, bis eine Lösung auf dem Tisch liegt. Geht nicht, gibt´s nicht. Georg Krupp bringt das anschaulich auf den Punkt: „Viele Wege führen nach Rom. Und bisher haben wir Rom noch immer erreicht“. Forschung und Entwicklung spielen bei Dressler seit jeher eine zentrale Rolle. Das zeigen nicht nur die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Hochschulen, sondern auch die firmeneigenen Einrichtungen.

Krupp Portrait im Labor

Wäre Qualität ein Sport, wäre sie in jedem Fall eine Langstreckendisziplin. Denn in unserer Branche kann man sich nur behaupten, wenn man seine Kunden dauerhaft zufrieden macht.

Günther Krupp, Quality Assurance

Im sogenannten Innovation Lab arbeiten Chemiker, Ingenieure und Techniker an der systematischen Verbindung der 40-jährigen Verfahrens- und Produktkompetenz einerseits und der Anlagenentwicklung andererseits. Alle bewährten und neuen Verfahren und Anlagen werden akribisch dokumentiert. Und dass sich Quantität und Qualität nicht ausschließen, das beweist das sogenannte Technikum. Hier lassen sich anhand von Kleinstmengen schon ab wenigen Gramm bis hin zu rund 1.000 Kilogramm die späteren Produkteigenschaften erforschen, ohne Gefahr zu laufen, große Mengen möglicherweise unbrauchbaren Pulvers hergestellt zu haben. Eine weitere Besonderheit: Für Kunden dient das Technikum auf Wunsch quasi als externe Werkbank und Forschungseinrichtung, ohne das eigene Budget zu belasten. Dabei stehen die Dressler-Experten auf Abruf in allen Phasen beratend zur Seite. Das Alles-aus-einer-Hand-Prinzip garantiert den Kunden höchste Vertraulichkeit, absolute Reproduzierbarkeit, eine auditsichere Dokumentation und die originäre Expertise von Dressler, die vor teuren Fehlschlägen schützt.

Zertifikate

Dass Kunden immer (mindestens) das bekommen, was sie benötigen, ist das eine. Ein anderer wichtiger Punkt ist die nachweisbare Einhaltung der üblichen Normen, Vorschriften und Zertifizierungen. Schließlich müssen nicht nur die Dressler Group selbst, sondern auch deren Kunden in Zeiten der Globalisierung, der Compliance, der zunehmenden Vernetzung und Digitalisierung die umfassende Konformität gegenüber weiteren Kunden und Behörden lückenlos und jederzeit gewährleisten. Auch hier geht Dressler weit über das übliche Maß hinaus. Schließlich ist man – auch international – für alle Schlüsselbranchen tätig, darunter für so sensible wie Pharmazie, Kosmetik und Nahrungsmittel. Hier gelten extrem hohe Anforderungen an Qualität, Reinheit, Unbedenklichkeit, Dokumentation und Spezifikationstreue. Aber auch die Einhaltung von Umweltschutz- und Effizienzstandards sind gewährleistet.

Viel Papier also. Doch dass Papier in der Dressler Group keineswegs geduldig ist, bestätigt Jan Dressler: „Wir leben sämtliche Zertifikate und Zulassungen, über die wir verfügen, denn faktisch sind sie ohnehin Bestandteil unseres Leitbilds. Deshalb sind wir auch jederzeit audit ready“.

Verbindlichkeit

Und schließlich ist noch etwas untrennbar mit dem Qualitätsbegriff verbunden – umso mehr bei einem Familienbetrieb: Verbindlichkeit. „Unser Wort zählt“, sagt Jan Dressler, „nach innen wie nach außen. Jeder hasst böse Überraschungen oder vermeidbare Enttäuschungen. Daher setzen wir alles dran, dass sich unsere Mitarbeiter, Kunden und alle, die mit uns zu tun haben, auf uns verlassen können“. So etwas lässt sich nicht zertifizieren. Aber bei Dressler erleben. Intern hat sich dafür der Ausdruck „Mahlen bei Freunden“ eingebürgert. Dass es sich dabei nicht um eine Phrase handelt, belegen etwa die überwiegend sehr langjährige Betriebszugehörigkeit der rund 100 Mitarbeiter und die ebenso langjährige Kundentreue.

Auch die Kundenzufriedenheit liegt weit jenseits dessen, was mit nur Dienst nach Vorschrift erreichbar wäre. So diskret sich Dressler in allen Kundenbelangen gibt, so offen zeigt sich das Unternehmen bei diesem vermeintlichen Geheimnis: „Miteinander reden! Immer, über alles und auch nach der Lösung eines Problems oder der Erfüllung eines Auftrags“, sagt Jan Dressler.

Damit die Kommunikation in alle Richtungen so schnell und unkompliziert wie möglich funktioniert, wurde Ende 2016 die Dressler Group Customer Services (DGCS) gegründet. Ein persönlicher Ansprechpartner betreut dauerhaft jeden Kunden und eröffnet ihm auf dem kürzesten Weg den Zugang zur gesamten Angebotspalette und zum entsprechenden Experten. Ein konsequenter Schritt – denn damit gibt es Dressler Qualität aus einer Hand.

vertrieb dgcs bild schwind portrait
Quickinfo zur dressler group customer service gmbh (dgcs)